Herzlich willkommen

auf der Internetseite der Johannes-Bayer-Grundschule Rain

 
 

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterricht erfolgt schrittweise und im „rollierenden System“, d.h. die Schüler einer Klasse werden in zwei Gruppen geteilt, die jeweils im wöchentlichen Wechsel „Unterricht an der Schule“ und „Lernen zu Hause“ praktizieren.

Am 11. Mai starten die 4. Klassen, am 18. Mai starten die 1. Klassen.
Für die 2. und 3. Klassen ist die Aufnahme des Unterrichts für die Zeit nach den Pfingstferien geplant.

Der Unterricht findet in der Zeit von 7.55 Uhr bis 10.15 Uhr statt. Die Busfahrzeiten sind an den verfrühten Unterrichtsschluss angepasst, am Morgen fahren die Busse weiterhin nach Plan.

Die Notfallbetreuung wird weitergeführt. Sie wird auch in den Pfingstferien angeboten. Für die Anmeldung zur Notfallbetreuung ist eine „Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall (Notbetreuung)“ verbindlich zu verwenden.
https://www.km.bayern.de/allgemein/meldung/6945/faq-zum-unterrichtsbetrieb-an-bayerns-schulen.html
Dem Antrag muss eine Bestätigung des Dienstherrn bzw. Arbeitgebers beigefügt werden.

Die verlängerte Mittagsbetreuung kann entsprechend der Buchungen für Kinder in Anspruch genommen werden. Neubuchungen sind derzeit möglich, soweit die personellen und räumlichen Bedingungen dies zulassen. (Preise s. Unsere Schule/Mittagsbetreuung/Anmeldeformular)
Anfragen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

Die Teilnahme an der Notfallbetreuung und der verlängerten Mittagsbetreuung ist an die vom Bayer. Kultusministerium veröffentlichten Voraussetzungen gebunden.

Die Kinder im gebundenen Ganztag können in den Wochen des Präsenzunterrichts für die Zeit nach dem „Unterricht an der Schule“ im Rahmen der Ganztagsbetreuung nach Voranmeldung betreut werden.

Nähere Informationen unter www.km.bayern.de FAQ zum Unterrichtsbetrieb an Bayerns Schulen.


Beratungs- und Unterstützungsangebote erhalten Eltern und Schüler bei schulischen Fragen und häuslichen Fragen/Problemen bei:


 

Das KMS vom 6.5. macht bezüglich der schrittweisen Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für die Jahrgangsstufen 1 und 4 gibt folgende Vorgaben:  

Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 4 beginnt der Unterricht am Montag, dem 11.05.2020. Die Schülerinnen und Schüler erhalten ein tägliches Unterrichtsangebot im Umfang von 3 Unterrichtsstunden zuzüglich einer angemessenen Pause…. Die Schülerinnen und Schüler werden in halber Klassenstärke und damit in einer maximalen Gruppengröße von 14 bis 15 Kindern unterrichtet.

Für alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 beginnt der Unterricht wieder am Montag, dem 18.05.2020. … Das wöchentliche Unterrichtsangebot für Gruppen der Jahrgangsstufe 1 beträgt 15 Unterrichtsstunden, nach Möglichkeit 3 Unterrichtsstunden pro Tag zuzüglich angemessener Pausen. … Die Schülerinnen und Schüler werden in halber Klassenstärke und damit in einer maximalen Gruppengröße von 14 bis 15 Kindern unterrichtet. … Die aus Gründen des Infektionsschutzes notwendige Begrenzung der gleichzeitig unterrichteten Gruppen bzw. Notfallgruppen macht in aller Regel einen Wechsel der Lerngruppen zwischen Präsenzunterricht und dem Lernen zuhause 2.0 erforderlich. …

Die Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts für die Jahrgangsstufen 2 und 3 ist – vorbehaltlich einer weiterhin positiven Entwicklung beim Infektionsgeschehen – für den 15.06.2020 geplant.

Aller Voraussicht wird ab diesem Zeitpunkt eine Umstellung von einem täglichen Unterrichtsbetrieb in der Jahrgangsstufe 4 (für alle Schüler) auf einen i. d. R. wochenweise gestaffelten Unterrichtsbetrieb (mit jeweils der Hälfte der Schüler einer Klasse) erforderlich.

Staatsminister Pro. Dr. Michael Piazolo hat sich gestern mit einem Schreiben an die Eltern gewandt:  

„Corona-Pandemie – schrittweise Wiederaufnahme desUnterrichtsbetriebs an den Schulen in Bayern“

Darin schreibt er:

Wie Sie wissen, setzen wir den behutsamen Kurs, die Schulen schrittweise und unter besonderen Hygienevorgaben für weitere Jahrgangsstufen zu öffnen, in diesen Tagen fort. Dabei stellt der Infektionsschutz die oberste Richtschnur dar.

In den meisten Klassen bzw. Jahrgangsstufen wird es somit in den kommenden Wochen in aller Regel zu einem Wechsel von Präsenzunterricht in der Schule und „Lernen zuhause“ kommen (mit Ausnahme der Abschlussklassen sowie – bis Pfingsten – der Jahrgangsstufe 4 an den Grundschulen).

Auch auf der Homepage des KM „Wie sieht der Unterrichtsbetrieb an den Schulen konkret aus? (akt. 06.05.2020, 22:15 Uhr)“ wird auf das rollierende System verwiesen und diese Maßnahme begründet:

Um dem Infektionsschutz sowie den organisatorischen und personellen Möglichkeiten an den Schulen vor Ort Rechnung zu tragen, gelten die folgenden Regelungen:

Der Unterricht wird in aller Regel in geteilten Klassen abgehalten.

Der Unterricht wird mit Ausnahme der Abschlussklassen der meisten Schularten und – bis Pfingsten – auch der Jahrgangsstufe 4 der Grundschule in der Regel gestaffelt im wochenweisen (ggf. auch tageweisen) Wechsel („rollierendes System“) abgehalten, sodass die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die sich zeitgleich auf dem Schulweg, im Klassenzimmer oder im Schulhaus befindet, reduziert wird.

Phasen des Präsenzunterrichts an der Schule wechseln sich dadurch mit Phasen des „Lernens zuhause“ ab.

 


  

   
 

 

Liebe Eltern,

um einen regulierten Schulzugang zu gewährleisten, bleiben unsere Außentüren künftig nach Unterrichtsbeginn verschlossen. 

Die Türen am Haupteingang I (alter Haupteingang) werden erst wieder nach Unterrichtsschluss – d.h. von 11.15 Uhr bis 11.30 Uhr, von 12.50 Uhr bis 13.30 Uhr und von 15 Uhr bis 15.30 Uhr – geöffnet.

Mittwochs wird der Haupteingang zusätzlich kurz vor 14.30 Uhr geöffnet, damit die Kinder, die von zuhause kommen, an den Arbeitsgemeinschaften (Chor, Schwimmen/Sport etc.) teilnehmen können.

Auch der Haupteingang II (Pausenhalle) bleibt künftig verschlossen. Hier wurde eine Klingel angebracht, damit sich die Eltern, die einen Termin an unserer Schule (Sprechstunde etc.) wahrnehmen, bemerkbar machen können.

Betrifft die Kinder der verlängerten Mittagsbetreuung: Der Eingang zur Mittagsbetreuung (neben der Mensa) wurde ebenfalls mit einer Glocke ausgestattet. Sie ist für die Eltern gedacht, die ihre Kinder vor 16 Uhr abholen.

Mit freundlichen Grüßen

Erich Hofgärtner, Rektor

 


Beim Zugriff auf dieses Internetangebot werden von uns Cookies (kleine Dateien) auf Ihrer Festplatte gespeichert, die für die Dauer Ihres Besuches auf der Internetseite gültig sind.